Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren!

Psychosomatische Schmerzerkrankungen

Ärztliche Behandlungen

Die Beurteilung der körperlichen Untersuchungsbefunde und die Erarbeitung eines angemessenen Krankheitsmodells sind fundamental für das Gelingen der Behandlung. Von ärztlicher Seite sind bei somatoformen Schmerzstörungen die Vermeidung nicht eindeutig notwendiger operativer Maßnahmen und die Ermutigung zu angemessenen körperlichen und sozialen Aktivitäten ungemein wichtig.

Bei körperlichen Verspannungen können Akupunktur, Triggerpunktbehandlungen mit einem Lokalanästhetikum, Chirotherapie oder TENS-Behandlungen unterstützend eingesetzt werden. Auch können medikamentöse Behandlungen, insbe­sondere mit trizyklischen Antidepressiva hilfreich sein. Die Antidepressiva haben dabei mehrere positive Funktionen: sie unterstützen das körpereigene Schmerzhemmungssystem, mildern den quälenden Schmerzcharakter, sind schlaffördernd und wirken antidepressiv.